Ach herrlich!

Mein Kind ist ein Gourmet! (man beachte den feinen Unterschied zum Gourmand, das ist er nämlich nicht)

Heut hab ich Gemüsepfanne mit Fleischkäse gemacht, Möhren (Mö-he), Paprika (Pa-kika) und Zucchini (Gurke.. oder kini), das Fleisch hieß Wurst.. auch ok. Dazu ein Spiegelei.. mensch, das Kindelein hat so schnell geschlabbert, ich mußte sehen, wo ich bleibe, der pickt dann nämlich auch auf meinem Teller rum. Nur die Soße hat er vermißt, die liebt er.

Abends gabs Maultaschen in Brühe.. er konnte sich nicht entscheiden, obs Brot oder Nudeln sind, aber die waren auch sehr schnell vernichtet, und Soße an Mass! Laurin hat geschlürft wie ein Alter, danach konnte ich den Tisch abwischen und mein Kind baden. Aber wenns schmeckt??

Und ab nächste Woche beginnt der Ernst des Lebens für Laurin, es stellt sich eine Babysitterin vor, denn Mama muß voraussichtlich mehr arbeiten, das ist in der Mittagsschlafzeit und abends nicht zu schaffen, und irgendwann muß ich auch mal ruhen.

MOOOOORGEN!!! Da kommt Papa wieder, morgens um 10 landet endlich der Flieger, nach über einer Woche! Wir haben Dich vermißt!

Danke

Danke für Eure Kommentare wegen der Süßigkeiten-Geschichte. Nächstes Mal werde ich das Teil auch zurückgeben, Laurin hat heut wieder Theater gemacht, als er das Duplo in meiner Tasche fand und essen wollte, kurz vor dem Frühstück.

Nadine hat recht, es ist MEIN Kind und ich muß es erziehen und ernähren, niemand hat das Recht, sich einzumischen. Ich lass mich auch gern dafür schräg anmachen, das Selbstbewußtsein habe ich.

Dazu kommt noch folgendes: Wenn Laurin dadurch lernt, daß es OK ist, von Fremden etwas anzunehmen, wo soll denn das mal enden? Irgendwann läßt er sich damit locken.. ich mag gar nicht drüber nachdenken…