Spielzeug

Laurin hat einen Spielzeugkatalog in die Hände bekommen. Nun liegt er bäuchlings auf dem Teppich und allenthalben tönt es vom Boden: Mama, so was will ich mal haben!

Und das vorm Frühstück und nach einer sehr durchwachsenden Nacht… ich fühl mich so verknittert wie ein chinesischer Faltenhund. Und außerdem hab ich heut noch einen Frosch zu beseitigen.. *seufz*

Aua!

„MAMA, das tut weh, wenn man die Wäscheklammer an die Lippe macht!“…

Ja… nu… wem nicht?

Makkaronchini mit Spinat-Speck-Zwiebelsoße

(Leider ohne Bild, wer wohl die Kamera wieder verschlampt hat?)

Wenn ich mal von der Geschwindingkeit, mit der das Essen in den Mündern verschwand (Paula rupfte mich die ganze Zeit am Ärmel, damits schneller weitergeht), und den Resten auf dem Teller (nämlich KEINE!) auf die Geschmacklichkeit des Essen schließen darf, dann wars wohl nicht schlecht… sehr viel Rest zum probieren ist jedenfalls für Papa nicht übrig geblieben.

Hach, wie schön… ich versteh gar nicht, warum manche Leute keinen Spinat mögen. Hier geht er immer schneller weg, als ich gucken kann.

Leberwurstbrot

.. mit Stäbchen kann auch nicht jeder. Papa hat Laurin diese Stäbchen für Kinder aus Japan mitgebracht, und er kann das wirklich prima. Teils klappt das Essen damit schneller als mit den Fingern, denn Laurin mag keine babbischen Hände und putzt dauernd mit dem Tuch ab.