Paula und das Essen

War Laurin manchmal etwas zögerlich mit dem Essen (Picknicker hab ich immer gesagt), inhaliert Paula quasi alles, was ihr unter die Nase kommt. Manchmal muß ich sie schon etwas bremsen, unser Mopsi… aber wenn sie satt ist, schüttelt sie den Kopf und haut mir den Löffel weg.

Was allerdings eben beim Essen abgegangen ist, sucht seinesgleichen. Nachdem sie ihre Portion Brei gefuttert hat, gabs noch einen Keks und dann saß sie dabei und leistete uns beim Essen Gesellschaft. Unhaltbarer Zustand, alle wackeln mit der Schnüss und sie kriegt nix? Egal, wie voll der Bauch ist, so geht das nicht. Also mußte auch sie mal probieren, wie Papas selbstgemachte Hühnerbrühe schmeckt. Scheinbar sehr gut, denn jedesmal, wenn der Löffel leergeschlürft war, gabs großes Geschrei.. Die Erkenntnis, daß ja auf dem Teller noch mehr war und das nicht übergangslos von alleine auf den Löffel wächst, kam ihr so gar nicht. Also dufte ich mir ungezählte Male das Indianergeheul anhören. Vielleicht sollte ich es das nächste Mal mit einem Strohhalm versuchen, denn das hat sie auch schon sehr gut raus.

Also, Kompliment an den Küchenchef! Hühnerbrühe ist 1A und wurde restlos vertilgt.

Der Schub steht also unmittelbar bevor, die nächsten 2 Zähne blitzen schon und auch die schlaflosen Nächte lassen keinen anderen Schluß zu. Aber ansonsten ist sie ein echter Schatz.

2 Gedanken zu „Paula und das Essen

  1. Schließlich sind sie doch auch beide am gleichen Tag geboren, oder? Muß ja was zu bedeuten haben..

    LG Corinn

Kommentare sind geschlossen.