Kindergartenfest

— und wer läßt die Kamera zu hause? Genau… *hmpf*

Morgens habe ich schon bei den Vorbereitungen geholfen, ein Anruf vom Papa rief mich nach hause, er war etwas ratlos, weil Paula sich scheinbar vor Schmerzen krümmte. Hat das Biest sich doch direkt nach dem Wickeln wieder bösartigst vollgemacht und ist so schnell wund geworden, das gabs noch nie.. aber sie hat ja auch noch nie 4 Zähne auf einmal rausgedrückt. Fett Salbe und etwas Milch haben die kleine Maus in den Mittagsschlaf befördert und dann wars gut.

Laurin und ich haben dann noch etwas im Garten gewurstelt, bis es Zeit war zum Fertigmachen. Paula wecken und füttern und ab. Zu spät gekommen sind wir trotzdem und haben die Aufführung des Liedes nicht mitbekommen, das sie seit Tagen fleißig geübt haben, aber wie ich meinen kleinen Mann kenne, wäre er eh nicht mit auf die Bühne gegangen.

Gerappelt voll war es, Laurin hat das gar nicht gefallen. Er hat sich mit Papa in die Bücherecke verzogen und ich hab mich mit Paula durchs Kuchenbuffet gefressen. Eine Weile saßen wir im Gang und haben geplaudert, dann gesellten wir uns zu den Jungs. Paula spielte mit Bauklötzen, Laurin spielte mit Jannick (toll, wie super doch die unterschiedlichen Altersklassen in dieser Gruppe harmonieren, J. wird bald 5) und dann zogen wir noch etwas durch den Kindergarten, tranken was und holten uns ein Ballon-tierchen ab. Nachdem Paula etwas gespuckt hat und dem Papa, immer noch arg erkältet, der Trubel zu viel wurde, gingen wir heim.

Ein sehr gelungenes Fest zum 25-jährigen Jubiläum der Kita.

Laurin brauchte ne Weile, bis er runterkam… hoffentlich wird diese Nacht nicht wieder so lustig wie letzte.. beide haben wohl geträumt und Party gemacht, der Vollmond wird sein übriges tun…