Alle wieder daheim

Da die Mama nach knapp 5 Wochen endlich wieder aus dem Krankenhaus zurück ist, haben wir nach 3 Tagen Zwischenstation (bzw. war Mama auch noch bei Oma) unser Domizil wieder in die eigenen 4 Wände verlegt.

Laurin haben die 4 Wochen bei Oma wahnsinnig gut getan und alle 3 (Oma, Opa und Laurin) haben sie sehr genossen.. der Opa sagte, daß ihm sicher der kleine Kerl abgeht, wenn er wieder zu Hause ist (so ging es der Mama im Krankenhaus auch).

Laurin krabbelt nun wie der Blitz, Hindernis hin oder her, die Terassenschwelle oder der Hundekorb sind überhaupt kein Problem, sogar flache Treppen (in Omas Gartenweg) hoch gehen ohne Probleme, runter ist schon etwas schwieriger (liegt daran, daß man ihn auch nicht läßt *lach*, nach der 3. Schramme haben wir mal den Gang rausgenommen).

Laurin treibt mit Vorliebe 2 Bälle vor sich, bei Oma im Haus immer inne Runde (Flur, Küche, Esszimmer, Wohnzimmer, wieder Flur). Der arme Hund Charly ist meist stiften gegangen, dabei ist er viermal so groß wie Laurin, aber wie sagt Opa immer: Der Klügere gibt nach!

Und Laurin ist ein toller kleiner Kerl, weil er zwar recht waghalsig, aber auch vorsichtig ist. Wenn er irgendwo drauf rumklettert, merkt er schon zwischendurch, wenn das nicht so recht klappt und tritt lieber den Rückweg an, als daß er abstürzt. Ganz selten haut er sich die Rübe ein.. und meist weint er dann nicht mal, knurrt nur oder hält kurz inne… dann gehts weiter. Auch Essen klappt ohne Probleme, er ißt schon viel bei den Erwachsenen mit, aber unbedingt muß das Essen mit Stückchen sein, „Pampe“ verschmäht er.. außer es ist Nachtisch *lach*.

Vor allem gefällt mir, wie gut Laurin allein spielt. Zwar kommt er zwischendurch an und holt sich einen Schmuser ab, aber man muß ihn nicht beschäftigen. Ein Luftballon oder eine leere Kiste mit ein paar Murmeln reichen vollkommen aus, und er steckt selten was in den Mund, außer man kann es essen.

Und er hööööört! „Vorsicht“ oder „Nein“, und dann dreht er ab… wenn man es zu heftig sagt, ist er sogar beleidigt. Und er merkt sich, was er nicht darf.. die Grenze testet er sehr selten, aber es gibt schon mal Widerworte: „hmmmm!!!“. Schimpfen muß man fast gar nicht.

Ach, was ist mein Kleiner gewachsen, und was hab ich alles verpaßt, als ich ihn nur am WE und kurz am MI gesehen habe.. aber ihm hat die Zeit bei den Großeltern unheimliche Fortschritte gebracht!

Danke, ihr Beiden, Laurin könnte keine besseren Großeltern haben! *knutsch*

2 Gedanken zu „Alle wieder daheim

  1. schön, dass nun wieder Alltag einkehrt bei euch! und Laurin ist wohl drauf und dran, die Welt zu erobern, klasse ;-D
    es ist wichtig, dass Kids sich selbst beschäftigen können, da lernen sie Konzentration und Ausdauer. die wenigsten schaffen das heute noch.
    Und wenn sie mal zwischendurch wo anders wohnen und leben, schadet gar nicht, weil immer jeder was anderes mit ihnen macht, und davon profitieren alle. insofern hat ihm das gar nicht geschadet.
    und was du verpaßt hast, kannste ja auch nachholen.

    viel spaß und eine schöne woche schick ich euch rüber.
    knuddels silvia

  2. Hi Süße,

    ja 5 Wochen können ne halbe Ewigkeit sein … Ich bin echt begeistert, dass Laurin so tapfer war. Es ist doch klasse, dass er bei Oma und Opa so gut aufgehoben ist, ich hoff zwar, dass die Mama so schnell nicht mehr ins KH muss und wenn dann aus anderem Grund und nicht so lang, aber es beruhigt ungemein.

    Ja der kleine Laurin wird langsam groß … warts nur ab, wenn er läuft .. aber schön, wenn er auch hört…

    Ja das mit dem Essen kann ich voll und ganz verstehen .. wer mag schon „kinderpampe“ … dann schon lieber ein vernünftigtes Steak oder zumindest Nudeln … hihi der Racker … der wird richtig .. aber bei den tollen Eltern ja eh klar.

    Schön, dass du wieder im Lande bist *knutsch* lass es langsam angehen …

    Knuddels Bianca, die dich echt vermisst hat

Kommentare sind geschlossen.