Danke, liebe Nachbarn!

Eure Party endete um 2°°, meine 10 Minuten später. Laurin erwachte zu Beginn der Feier um kurz nach 22°° und wollte scheinbar von Anfang bis Ende dabei sein.. das habt ihr auch wunderbar hinbekommen! Meine Interventionsversuche um halb 11 mit der Bitte, doch ein bißchen leiser zu sein (selbst deren Brut tobte noch laut kreischend durch die Straße) wurde nur belacht und ich wurde mit einer Einladung bedacht… zwar sehr nett, doch ich glaube, das wäre nicht das richtige für einen 13 Monate alten Stöpsel gewesen, auch wenn der sicher seinen Spaß an einer Garagenfeier mit Feuertonne und Gartenstühlen gehabt hätte, von den Bierflaschen ganz zu schweigen.

Vollkommen unnötig fand ich dann die lautstarken Gesangseinlagen gegen 1°°, auch wenn dem Darbietenden ein gewisses Talent nicht abzusprechen ist. Sein Repertoire reichte immerhin von „Ave Maria“ bis „Rrreeet petit“ und sein immenses Stimmvolumen tat sein übriges. Wäre Laurin bis dahin schon wieder entschlummert gewesen und wieder aufgewacht, hätte ich die Polizei geholt, versprochen! Da er aber immer noch jaulend auf meinen Schoß getackert war, kam ich leider nicht ans Telefon. Jacky, Deine Decke hat uns sehr gute Dienste geleistet in den Stunden, die wir aneinandergekuschelt auf dem Sofa saßen und der Party im Hof lauschten.

Ich bin dermaßen angepißt… nächstes Mal gibts auf die Ohren, das schwöre ich. Ist das nicht eine Frechheit, daß ich noch im Weggehen hören muß, ich solle mich mal nicht so anstellen?

Überhaupt war die ganze Woche „benutzt“.. kann ich ab Montag bitte was neues, frisches haben? Wir gehen das erste Mal in die Krabbelgruppe, da brauche ich nicht jeden Tag eine andere  Katastrophe.

Gestern ist Laurin aus dem Reisebett geklettert, das im Wohnzimmer als Laufstall fungiert, er wollte unbedingt am Staubsauger rumhantieren, mit dem ich grad zugange war. Ich hab den Schreck meines Lebens bekommen, als der Kerl plötzlich neben mir auftauchte. Er muß sich wirklich hochgestemmt und das eine Bein über den Rand geschwungen haben, bei einem halbherzigen Versuch dazu hab ich ihn schon beobachtet.

Seine Lauferei wird immer sicherer, sogar die Treppe kann er schon alleine hoch (nur mit uns im Rücken, ist klar oder?).

Mannmannmannmann….

Ein Gedanke zu „Danke, liebe Nachbarn!

  1. Na das ist ja mal megaunverschämt!! Du arme, ich hätte glaube echt die Polizei gerufen.
    Umso schöner, dass Laurin schon laufen kann. Jetzt geht’s richtig los *hihi* Bei uns dauert das wohl noch ne Weile – David ist ein bisschen zu faul dafür.

    Gruß
    Jasmin

Kommentare sind geschlossen.