Scherben

Ostern bei Mamas Familie.. alles bestens gelaufen, die langen Autofahrten klappten prima, die Oma hat sich gefreut, daß das Kind mal nicht geheult hat oder Durchfall hatte…

Ostermontag bei Papas Familie.. Laurin hat solange mit dem Bild an der Eßzimmerwand geschaukelt, bis es keine Lust mehr hatte und das Weite suchte… EIEIEIEIEI… aber HALLO! Opa rannte gleich nach dem Kehrblech, wieder was, das Laurin vom Taschengeld abgezogen bekommt.. der Start desselben schiebt sich immer weiter nach hinten *grins*

Heute Besuch von Mamas Freundin, freudiges Ballspielen.. ZACK, segelte ein Glas vom TISCH… EIEIEIEI.. dabei ist Ostern doch vorbei?? Schnell alle Scherben aufgesaugt.. 2 Stunden später kam Laurin zu mir, hielt mir die Hand hin und sagte AUA.. hä? Kein Blut, gerumpelt hatte es auch nicht vorher.. da hielt er doch eine große Scherbe (zum Glück sehr stumpf) in der Hand und gab sie mir, dann schob er zufrieden ab. Ich staunte nach dem ersten Schreck: Da hat doch die Erklärung einen bleibenden Eindruck hinterlassen, er müsse nun mal eine Weile im Laufstall bleiben, weil die Mama nun die Scherben aufsaugen muß, damit Laurin sich nicht AUA macht.

Eine ausführliche Untersuchung des Wohnzimmers hat dann aber keine weiteren Scherben zutage gefördert.. Glück gehabt, und ein verantwortungsbewußtes Kind.

Ein Gedanke zu „Scherben

  1. Och, der Arme…. bei uns müssen nur die Hunde vonihrem Futter einsparen, wenn sie mal wieder was verbockt haben…. und solange er niemand mit Scherben füttert….
    Liebe Grüße
    Barbara

Kommentare sind geschlossen.