Phew

Ein schönes und anstrengendes Wochenende liegt hinter uns. Am DO haben wir Mamas Mutter und Schwester vom Bahnhof abgeholt und bis Sonntag bei uns behalten. Danke nochmal an Claudia fürs Taxi spielen *knutsch*.

Da die beiden bei Laurin im Zimmer geschlafen haben, wurde der kleine Mann mitsamt seines Bettes bei uns im Schlafzimmer einquartiert. Ging auch alles prima, bis wir ebenfalls ins Bett gegangen sind, da ging das Theater dann los, 2 bis 3 Stunden hat es jeweils gedauert, bis Laurin dann wieder zur Ruhe kam. Nicht daß er dann morgens die Zeit drangehängt hätte… ich bin also ziemlich müde jetzt. Er hatte außerdem die letzte Woche Durchfall, der erste der oberen Eckzähne hat sich auf den Weg gemacht und droht mit Durchbruch.

Ansonsten war es sehr schön, Laurin hat toll mit meiner Schwester Viola gespielt… Ioollaaa sagt er, total süß. Auch sonst hat Laurin den einen oder anderen Brüller gebracht. Beim Spazierengehen hatte er eine Trinkflasche, aus der Viola einen Schluck nehmen wollte. Ich hab nicht damit gerechnet, daß er sie rausrückt, aber sie hat wohl bessere Karte als ich sonst und hat tatsächlich was bekommen. Auch ich hab dann mein Glück versucht und durfte trinken. Als ich ihm dann seine Flasche zurückreichte, hielt er sie Oma hin und meinte: Moma auch.. ich hab mich fast verschluckt vor Lachen.

Das Gleiche in grün am Nachmittag, als Claudia und Lisa zum Kaffee da waren. Ich kam mit dem Teller voller Waffeln ins Eßzimmer, legte allen eine Waffel auf den Teller, da zeigte Laurin sehr bestimmt auf seinen Teller und rief: Da Mama… ich konnte nicht mehr. Gegessen hat er sie dann allerdings nicht, lieber doch die Gemüsepfanne vom Mittagessen, die er verschlafen hatte.

Seine Eskapaden beim Essengehen werden auch immer doller. Am Freitag beim Italiener hat er jeden eintreffenden Gast persönlich begrüßt. Er wollte bei allen auf den Arm genommen werden, daß nicht jeder ein Kussi bekommen hat war aber auch alles. Das war schon fast peinlich. Dieser Wanderpokal… da muß man echt aufpassen, daß ihn nicht noch einer mitnimmt. Am Sonntag im Lokal hat er erst mal bei der Chefin Gummibärchen und einen Lutscher ergattert. Der war dann nicht so sein Fall, aber er hat es versucht. Und meinen halben Teller Nudeln hat er gefuttert, kann ich mir also in Zukunft die Gläschen sparen.

Er ist aber nicht immer so vertrauensselig, es gibt auch Momente, da brüllt er sich die Lunge aus dem Hals, wenn Viola ihn auf dem Arm zum Wickeln in sein Zimmer tragen will und Mama ist nicht dabei, weil im Keller, Wäsche machen oder so.

Naja… nun ziehen wir uns mal an und dackeln zur Spielgruppe, letzte Woche ist er den halben Weg allein gelaufen, und das ist schon ein Stück.. mal sehen, wie er sich heute macht. Wir wünschen Euch eine schöne Woche!