Der Tag ging weiter…

… und das Drama hatte weitere Akte:

Ob sich wohl die Steine klammheimlich verabschiedeten, die Laurin mir in den Kühlergrill gesteckt hat? *grumpf* Mir ist jedenfalls nichts weiter aufgefallen, als er sie dann aber in die Bremstrommel stecken wollte, geriet das Machtwort (bei uns heißt es dann immer DONNERWETTER!!) etwas lauter und nachdrücklicher.

Nach dem Mittagsschlaf besuchten wir Klaus, der heute Geburtstag hat. Als es dort ans Grillen ging, mußte Laurin sich das „Kohle-Anheiz-Gebilde“ genau betrachten, und als er die Szenerie verlassen wollte (wirklich ohne etwas angefaßt zu haben), blieb er beim Weggehen mit dem Fuß an der Steinplatte hängen und stürzte so doof, daß er alles auf sich riss. Nichts passiert, es war noch alles kalt, nur die Kohle nebst Brennpaste befand sich nicht mehr in dem Gefäß, sondern auf seiner Kleidung. Er schluchzte so laut und jämmerlich, daß ich aus der Küche gerannt kam, wo ich das benutzte Geschirr abgestellt hatte, und ihn an mich riss.. dementsprechend sahen dann auch meine Klamotten aus.

Nun ja.. eine Ersatzhose für Laurin hatte ich dabei, nur keinen Pulli. Also bekam er einen herzallerliebsten Strickpulli an, den Wiebke noch von der Enkelin da hatte, der Laurin nur ETWAS zu groß war (Größe 128, er trägt derzeit 86/92) und wie ein Kleid aussah.. das fand er allerdings prima und drehte sich und zuppelte immer am Bündchen. Leider hatte ich keine Kamera dabei *lach*.. aber Wiebke hat Bilder gemacht.

Danach sind eigentlich keine nenneswerten Pannen mehr passierte, nur die Gurke auf Laurins Teller wehrte sich dagegen, mit der Gabel aufgespießt zu werden und hauchte ihren letzten Odem auf Wiebkes T-Shirt aus.. den Kerl hab ich noch nie so spachteln sehen. Entweder hat er noch keinen Hunger, wenn es bei uns Essen gibt, oder Klaus‘ Nudelsalat ist einfach besser als alles, was Laurin je zu essen gekam. 2 Teller voll hat er gegessen… wenn das mal drinbleibt.

Dann wurde die gesamte Gesellschaft mit Umarmung und Küßchen verabschiedet, er hat wirklich niemanden vergessen.. nur bei den Herren mit Bart hat er das Gesicht verzogen, das piekt schließlich. Alle waren sehr angetan von dem sonnigen kleinen Kerl, er war wirklich sehr artig und goldig. IHM hatte es besonders Wiebkes und Klaus Enkel Alexander angetan (’ssander sagte er immer), der arme Junge wurde regelrecht belagert von Laurin, hat es aber sehr geduldig mitgemacht.

Erstaunlicherweise hat er auch die 50km lange Autofahrt schnabbelnd überstanden und ist erst halb 10 eingeschlafen, nicht ohne vorher noch meine Brille noch ordentlich verbogen zu haben. Hoffentlich pennt er dementsprechend auch morgen länger..

*schnauf*.. warum ist das alles nur so spannend, wenn Papa mal nicht da ist?

2 Gedanken zu „Der Tag ging weiter…

  1. Hi Süße,

    *lach* mensch du solltest echt ein Buch schreiben … ich kugle mich jedes Mal vor Lachen wenn ich die neuesten Abenteuer von Laurin lese. Obwohl es ja nicht immer sooooooo unbedingt zum lachen ist *tatü tata* Und ja – bei anderen schmeckt es immer besser … egal wie peinlich es unter umständen ist, wenn der Sprössling zuschlägt, wie wenn er daheim nix bekäme.
    Ich find es irre schön, wenn ein Kind so mitteilungsfreudig ist und stelle es mir genial vor, wenn ein kleiner Lauser wie Laurin mir erklärt, was er grad futtert. Ich glaub das spricht eindeutig für Euch als Eltern ….

    zwei bis zwölf dicke Knuddler schicke ich

    Grüßle Bianca

Kommentare sind geschlossen.