Sprachblüten

Wenn Laurin krank war, folgt mit ziemlicher Sicherheit immer ein Entwicklungssprung, meist war es in letzter Zeit auf dem verbalen Sektor. Sein Fieber ist ja nun vorbei, dafür schnieft er und bissl Husten.. naja.

Gestern abend, als wir ins Bett gingen, wurde er nochmal wach, und da ich grad im Bad war, ging Papa schauen.. als ich ins Schlafzimmer kam, sabbelte er immer noch, aber Papa lag schon im Bett. „Er wollte noch mit Dir reden..“ äh ja. Ich also ins Kinderzimmer: „Na Sohnemann, was ist los?“ „Mama, noch Schlucki Wasser trinken und kuscheln!“. OK.. ich also Kind aus dem Bett gewuchtet (14,5 kg und riesiger Babybauch sind nur begrenzt kompatibel) und uns aufs Sofa gelümmelt. Da lagen wir also, er schnuggelte an seiner Wasserflasche, pfriemelte an dem Ring an meiner Hand und summte vor sich hin, ich streichelte sein Haar und kuschelte ihn, ab und zu ließ er eine Bemerkung fallen. Der Kerl war hellwach, ich sah schon den baldigen Anfang meiner Nachtruhe in weite Ferne rücken…
Nach 5 Minuten drückte er mir plötzlich die Pulle in die Hand (die nicht leer war) und sagte: „Mama, jetzt schlafen gehen“. Ich rückte ihn auf meinem Schoß zurecht und wollte ihn noch mal bißchen aufrichten, damit er örpsen konnte, da sagte er: Nein, nicht mehr kuscheln, ich will jetzt Bett, schlafen.
Oops… als ich mich dann endlich in die senkrechte gekämpft hatte, drückte er mich dann aber doch nochmal ordentlich, „Mama, ich hab dich sooo lieb, träum schön“, winkte mich zur Tür raus „Schüß Mama, bis bald!“ und bescherte mir eine durchgeschlafene Nacht.

Ich kam aus dem Staunen nicht raus.. sonst gabs immer Gemaule, wenn er nicht schon am Rande des Schlafens war, wenn man ihn abgelegt hat, NOCH KUSCHELN… er hat wohl endlich entdeckt, daß er auch Mamas Schlaf-Gene geerbt hat *grins*. Er hat mich auch schon morgens wieder aus dem Zimmer geschickt, als ich ihn aus dem Bett holen wollte, weil wir in den KiGa mußten. Mama, ROLLO ZU, noch schlafen.

Und generell ist er sehr verständig und aufmerksam… manchmal zu sehr.
Dazu fällt mir was ein… er versucht uns ja schon mal rumzukommandieren. Mama, aufheben, Papa herbringen usw.
Beim Aufheben frag ich ihn dann, WER das runtergeworfen hat? Mama.. äh-äh… WER war das? Laurin.. ok, und wer hebt es dann auf? Laurin… alles klar. Klappt prima.

Gestern sind mir beim Frühstück vorbereiten einige Cornflakes runtergefallen (wenn man auch die Schachtel ohne hinzuschauen auf der Schüssel abstellt?). Das meiste ist auf dem Herd gelandet, zum Glück. Von Laurin kam dann: OCH MAMMAAAA…MENNOOOOO!
Ich so: Ja, das war echt doof.. kannst Du mal bitte die Cornflakes aufsammeln, ich kann mich nicht mehr bücken mit dem dicken Bauch.
Laurin (sehr entrüstet): Mama hat runtergeschmissen, Mama hebt alleine auf!

SO! Das hat man nun von seiner Erziehung. Konsequenterweise hab ich sie dann wirklich aufgesammelt.
Da konnte ich mein Grinsen dann auch besser verstecken…

3 Gedanken zu „Sprachblüten

  1. *gröhl* …. das ist die Kehrseite der Konsequenz! Laurin ist WIRKLICH pfiffig !!! :0)
    Grüßchen,
    nordi

  2. Ich kriege mich nimmer, das ist ja herrlich….
    Da wünsche ich dir noch viel Spaß ihm
    *giggl*
    Liebe Grüße
    Barbara

  3. tjaaaa meine Liebe, das hat Frau davon *lach*.

    ein Glück, dass Paula hoffentlich bald schlüpft, dann geht das mit dem Bücken auch wieder leichter.

    Also Laurin kann man so schnell nicht hinters Licht führen, der weiß schon was Sache ist.

    gackerne Grüße, die auch diese Begebenheit weiterleiten wird.

    Bianca

Kommentare sind geschlossen.