Die Paula

– schläft eigentlich schon fast die ganze Zeit durch. 2 oder 3 Mal wachte sie so zwischen 2 und 4 auf und wollte Futter, aber sonst läßt sie uns bis 6 oder auch 9 (je nachdem, wann die letzte Mahlzeit war) schlafen. Sehr gut.

– hat seit einigen Tagen wohl ihren ersten Wachstumsschub. Ab 18 Uhr stündlich an die Quelle, sonst gibts Geheule, sowas hab ich noch nicht gehört. Von 0 auf 100 in 5 Sekunden. Rasantes Weib das. Muß ich erwähnen, daß ich dann irgendwann etwas hilflos bin, wenn Muttern leer ist und das Kind weiterheult? Und einfach schnullern lassen tut mir weh.. Paula hat an meiner Brust die alten Narben wieder aufgemacht, die Laurin hinterlassen hat.

– ist ansonsten ein prima Kind und hat schon fast wieder ihr Geburtsgewicht, muß also Mutters Milch doch was taugen. Und sie trinkt sogar ohne jegliche Saugverwirrung aus der Flasche, wenn ich es zwischendurch schaffe, was abzupumpen..

Und Mama? Der fehlen grad noch 2 kg bis zum Gewicht „vor Paula“. keine Ahnung, wie das geht, vielleicht komme ich zu wenig zum Essen? Und ich hab die ersten 2 Tage ohne Papas Hilfe grad so überlebt. Ich bin 3 Mal knapp am perfekten Milchstau vorbeigekommen, mit Schüttelfrost, blauen Lippen und „Krise“, 2 heulende Kinder sind irgendwie 3 mal so schlimm wie eines, weil man nicht weiß, wo man zuerst hingreifen soll. Aber irgendwie reagiert man toleranter auf die diversen Katastrophen des Alltags. Wohnzimmer sieht aus wie bei Louis Trenker im Rücksack? Egal.. wenn Papa kommt, räumt der das auf. Laurin hat ne Schale Haferflecks untern Tisch geschmissen (war dabbisch, nicht absichtlich)? Warum schimpfen, er weiß selber, daß das doof war. Also Besen holen und fegen, genug anderes Zeug liegt da auch… Laurin wacht auf, die Windel undicht und voll für 2, sitzt im Bett, ruft mich und wartet brav.. an sich prima, aber die auslaufende Windel tränkt Schlafsack, Kopfkissen, Laken…. ich wasche ja so gerne! …und so weiter. Aber der Kamm schwillt schon auch mal, so gelassen bin ich nicht immer, besondern gegen Abend wird das Fell dünner.

Trotzdem. Hochachtung vor Zwillings- und Mehrfachmüttern. Ich hab das echt unterschätzt.

Dazu kommt: Meine Mutter liegt seit SO mit Schlaganfall im Krankenhaus, fast 400 km weit weg. Danke.

5 Gedanken zu „Die Paula

  1. Hallo Süsse

    Da ist einiges los bei Euch, gell! Aber Du schaffst das, da bin ich mir sicher!

    Tut mir leid wegen Deiner Mutter, wünsche ihr alles Gute und Dir natürlich weiterhin viel Kraft und „dicke“ Haut!

    Liebi Grüess
    Jacky

    P.S. Paula’s Decke ist fertig und geht bald auf die Reise! Bin noch am Überlegen, was ich sonst noch alles ins Päckchen packe!? Hast Du einen speziellen Wunsch? Ein bisschen Schoggi?

  2. Hi Süße,

    oh man, das ist ja echt heftig … als ob du nicht schon genug um die Ohren hast mit zwei Kiddies.

    ich drück dich erst mal ganz fest (((( Corinna ))))

    ich wünsche dir weiterhin ein dickes Fell und wie Tanja schon schreibt “ es ist alles eine Phase “ .

    Für deine Mum wünsch ich alles erdenklich liebe … es ist schon heftig, wenn man nix tun kann …

    ein dicker Knutschi

    Bianca

  3. Oh, bei euch geht es ja zu… Respekt! Aber Du kriegst das doch ganz gut hin, auch mit zweien, oder? Und schön, dass es der kleinen gut geht.

  4. Hui, bei dir ist ja einiges los. Ich wünsche deiner Mutter alles Gute und dir schicke ich meine von der Woche übrig gebliebenen Lehrernerven.
    Liebe Grüße
    Barbara

Kommentare sind geschlossen.