Wenn man EINMAL ausschlafen könnte…

Meine Männer haben mich grad etwas unsanft aus dem Bett geschmissen, da ich mit Ohrstöpsel geschlafen hab (Männe ist erkältet ist und schnarcht), hab ich das sanfte Crescendo des Türöffnens nicht mitbekommen, sondern nur die Hauptarie, als sich Laurin mit seiner Kakaoflasche am Hals auf mich schmiß: Morgen Mama…. *schmatzabmit Kakaoschnute*.

Paula war auch gleich wach und fing an zu schmatzen und zu schnorcheln, denn auch sie hat eine verstopfte Nase, ist aber ohne mein Zutun zwischenzeitlich wieder entschlummert. Da Laurin sich nicht entscheiden konnte, ob er nun mitwollte zum Reifenwechseln (was sofortiges Wickeln und Anziehen erforderte) oder lieber dableibt (wo man den ganzen Spaß verpaßt), und das im Sekundentakt wechselte, hab ich das heulende Bündel kurzerhand unter den Arm geklemmt und auf den Wickeltisch verfrachtet. Nur seine Entscheidung, mitten in der offenen Haustür die Schuhe angezogen bekommen zu wollen (oder so) fand ich nicht so gut. Wir erinnern uns… frisch aus dem Bett gekrochen war da keine Zeit, mich salonfähig zu machen. Also Kind aus der Tür gezerrt (laut heulend), Schuhe und Jacke an und ab. Dann hab ich mir erstmal ne Gammelhose vom Wäscheständer geangelt und hab Kaffee gezapft. Einschlafen wäre eh nicht mehr drin gewesen. Und wer weiß, wann die Bande mit den Brötchen wiederkehrt.

Geheult hätte er so oder so, spätestens wenn Papa ohne ihn vom Hof gefahren wäre, und das bis zu dem Zeitpunkt, wo er wiederkommt und das 2. Auto holt… schlimm grad. Verdammte Backenzähne…

Wir hatten übrigens gestern lieben Besuch mit einer knipsbereiten Kamera. *klick*